Mytaxi und sein Bewertungssystem

 

Hallo Kollegen die noch welche sind !

so langsam geht mir das Bewertungssystem von MyTaxi auf den Sack ganz ehrlich,

ich selber fahre einen Großraumwagen der Marke Sprinter von MB 70 000 Euro Teuer

der Wagen ist in einem sehr gepflegten zustand mit einem Ortskentnis vorhandenen Fahrer der auch noch Freundlich dazu ist was will der Kunde eigendlich noch mehr,

nun frage ich mich warum die Kunden nur weil ich ein Großraumtaxi bin wenn diese mich bestellen und sehen mich abbestellen wenn ich vor der Haustür bin, oder wenn diese zwangsweise mit mir Fahren müssen weil kein anderes Taxi verfügbar ist mich dazu noch Negativ bewerten,

die Negativ Bewertung aus diesem Grunde kostet mich Geld weil ich keine Tour vor einem Besser bewerteten Taxi (E-Klasse) sogar ohne Orts kenntnis bekommen, ich stehe also länger am Posten.

Ich vordere Mytaxi jetzt nochmals Öffendlich dazu auf das Bewertungssystem ab zu schalten, denn ich möchte eine Gleichbehandlung gegenüber anderen Taxen, geben Sie dem Kunden die Möglichkeit meinetwegen Großraumtaxen aus zu schließen für diese Touren.

Ich habe Sie schon mehrmals dazu angeruffen und war sogar schon einmal bei Ihnen.

Euer Achim

Bitte nicht annehmen

An einer Tankstelle tankte eine Frau ihr Auto, da wurde sie von einem Mann, als Maler bekleidet, angesprochen, ob er ihr helfen könne.
Sie verneinte...
Er bot ihr seine Visitenkarte an, falls sie mal einen Maler bräuchte. Nach einem hin und her, um ihn loszuwerden, nahm sie die Visitenkarte an und der dubiose Herr stieg in ein Auto ein, das von einem zweiten Mann gelenkt wurde, und sie fuhren davon. Nachdem sie losfuhr, fühlte sie sich immer berauschter und hatte Mühe zu atmen. Sie öffnete das Fenster und bemerkte gleichzeitig, dass dieser komische Geruch von ihrer Hand stammt, mit der sie die Visitenkarte entgegen nahm !! Die 2 Männer verfolgten sie. Da es ihr sichtlich immer schlechter ging, fuhr sie auf den nächsten Parkplatz, stoppte, begann wie wild zu hupen und schrie um Hilfe.
Die 2 Verfolger flüchteten, ihr ging es aber immer schlechter.
DIE VISITENKARTE WURDE IN EINE FLÜSSIGE DROGE GETRÄNKT, die BURUNDANGA heißt sie wird von Kriminellen verwendet, um Leute zu berauben oder zu vergewaltigen !!!
Diese Droge kann über die verschiedensten Arten an jeden übertragen werden und somit diese Person außer Gefecht setzen!!!!!
Diese Substanz ist viel schädlicher und wirksamer als jegliche
ursprüngliche Drogen oder Schlafmittel. Also, nehmt keine Visitenkarten oder ähnliches von Wildfremden an !!!!

Ähnliche Maschen:
Sie werfen eine Visitenkarte in den Briefkasten und warten im Auto bis jemand reintappt und dann schlagen sie zu !!! - Andere Möglichkeit sind die VISITENKARTE an der Scheibe der Fahrerseite befestigen !!!
SEID VORSICHTIG und warnt so viel Leute wie möglich.
PHK Wolfgang Schmitz
Leiter Ermittlungsdienst Bundespolizeiinspektion Dortmund

Postfach 100633/44006
Dortmund
Tel.: 0231/562247-20
Offenlegung nach §14

StA Lessing
Staatsanwaltschaft
Deinhardpassage 1
56068 Koblenz
0261-1307-30663

Volkswagen hat mit dem MOIA das erste Auto ausschließlich für das neue Carsharing des Konzerns entwickelt. Projektstart ist 2018

mehr hier

                                                                                                                                   

Meine Statement dazu, hier wird wieder gegen das Taxigewerbe geschossen, nicht nur Uber , Car and  Go und Drivenow machen einen die Suppe dünn auch Fahrräder  der DB Motorroller von ? und so weiter, der Bürgermeißter von Hamburg stellt sich mit diesen Firmen Moia hin und vernichtet damit mal eben in der Zukunft 10 000 Arbeitsplätze, einer Firma Holzmann in der Vergangenheit mit 120 Mitarbeitern wurde geholfen und diese Firma ging trotzdem in die Insolvents , dem Taxigewerbe wird nicht geholfen , nun frage ich mich warum ? ich nenne dieses Lobbyismus und Vetternwirtschaft, nicht nur das die Fahrer dieser Firmen keinen erweiternden Taxischein benötigen (Ortskundeprüfung) nein auch die Rückkehrpflicht soll für Mietwagen fallen im nächsten Jahr, einige meinen es würde dem Gewerbe nicht schaden eher etwas bringen na ja schauen wir mal, ups wo ist der Aufschrei der Verbände und wo ist Euer Aufschrei , och ja jeder ist sich selbst der nächste nach dem Motto alle denken nur an sich aber ich denke nur an mich Kollegen so geht es nicht, die nächste Tatsache ist im werden Mytaxi mit Taxis die Autonom fahren werden , Fahrer also überflüssig ihr wisst das da Finanzkräftige Firmen hinter stecken denen Arbeitnehmer ein Dorn im Auge sind, die Zukunft sieht also nicht Rosig aus hebt Euren Arsch endlich aus dem Sitz bevor dieser festgeklebt ist und ihr mit Eurem Taxi zusammen Beerdigt werdet .

wir die DHD wollen die Arbeitsplätze der Zukunft sichern und gegen Lobbyismus kämpfen , macht einfach mit und erhaltet Euren Arbeitsplatz

Taxi-Kontrolle in Hamburg am 17.11.2017 deckt nicht nur  Mängel auf

 

 

Am schlimmsten finde ich das einige Kollegen ihren Taxameter manipoliert haben um mehr Umsatz zu machen einfach nur Betrüger, der Hammer aber ist das Kollegen ohne Konzession fuhren oder Drogen genommen haben, arme Fahrgäste die werden auch wie ich schon einmal schrieb durch Hamburg gafahren als wenn sie Schumacher im Kofferraum haben, ich hoffe nun das die Polizei in Hamburg sensiebilisiert ist und diese Kollegen aus den Verkehr zieht, ferner sollten die Unternehmer besonders vom H......Funk kontrolliert werden denn dort fahren die Fahrer immer noch auf Prozente , weshalb so gerast wird damit diese auf Umsatz kommen, naturlich fahren auch noch viele andere Fahrer auf Prozente und nicht auf Mindestlohn, der wird nur durch den Umsatz schön gerechnet.

mit Grüßen ein Taxifahrer aus Hamburg

Hallo Kollegen nun geht es uns wieder an den Kragen, kaum sind wir Uber los kommt Clever Shuttle um die ecke mit fast dem gleichen prinzip, was sagt Ihr dazu ?

für mich geht es dem Taxigewerbe wieder an den Kragen.

 

Der Shuttledienst setzt in Hamburg und in München Brennstoffzellen-Autos von Toyota ein.

Am 8. September 2017 hat der Ridesharing-Anbieter CleverShuttle 20 Brennstoffzellen-Autos vom Typ Toyota Mirai für den Einsatz in Hamburg übernommen. Nach Angaben von Toyota handelt es sich damit um die weltweit größte zusammengehörige Flotte von mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb.

Quelle : http://www.taxi-heute.de/Taxi-News/News/13365/Clever-Shuttle-betreibt-Ridesharing-mit-Wasserstoff

Joomla templates by a4joomla