Kfz-Versicherer fordert Regress von Taxi-Fahrgast

Kfz-Versicherer fordert Regress von Taxi-Fahrgast

 

7.7.2020 – Verursacht ein erwachsener Fahrgast eines Taxis beim unachtsamen Aussteigen aus dem Fahrzeug einen Verkehrsunfall, ist er in der Regel allein für den Unfall verantwortlich. Das geht aus einem Urteil des Oberlandesgerichts Köln vom 7. November 2019 hervor (15 U 113/19).

 

mehr hier: https://www.versicherungsjournal.de/markt-und-politik/kfz-versicherer-fordert-regress-von-taxi-fahrgast-139237.php

Pin It

Corona-Krise: Der Bund zahlt Überbrückungshilfen

Corona-Krise: Der Bund zahlt Überbrückungshilfen

Auf einer Antragsplattform können kleine und mittelständische Betriebe und Soloselbständige und damit auch Taxi- und Mietwagenunternehmer über Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Anträge auf Zuschüsse für die Monate Juni bis August 2020 stellen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Überbrückungshilfen vorgestellt, die nur über Steuer-Fachleute beantragt werden dürfen. (Foto: Andreas Mertens/BMWi)
 
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Überbrückungshilfen vorgestellt, die nur über Steuer-Fachleute beantragt werden dürfen. (Foto: Andreas Mertens/BMWi)
 
 
Pin It

Zeugenaufruf nach Überfall auf Taxifahrer in Hamburg-Farmsen-Berne

POL-HH: 200707-1. Zeugenaufruf nach Überfall auf Taxifahrer in Hamburg-Farmsen-Berne

shield 2873836 1280
 

Hamburg (ots)

Tatzeit: 07.07.2020, 00:45 Uhr Tatort: Hamburg-Farmsen-Berne, An der Berner Au

Letzte Nacht überfielen zwei bislang unbekannte Täter einen Taxifahrer in Farmsen-Berne. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen nahm der Taxifahrer zwei Männer im Bereich Friedrich-Ebert-Damm / Tegelweg als Fahrgäste auf. Einer von ihnen nahm auf dem Beifahrersitz, der andere auf der Rücksitzbank Platz. Am Fahrtziel in der Straße "An der Berner Au" bedrohte der Mann vom Beifahrersitz den Taxifahrer während des Bezahlvorgangs plötzlich mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Überfallene händigte ihm daraufhin eine niedrige dreistellige Summe aus und beide Männer flüchteten aus dem Taxi in unbekannte Richtung.

Der Taxifahrer wurde durch den Vorfall nicht verletzt und verständigte die Polizei.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Beamte des für die Region Wandsbek zuständigen Raubdezernats (LKA 154) übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschreiben:

Haupttäter / Beifahrersitz:

   -	männlich -	17 - 20 Jahre alt -	athletische Figur -	helle Haare -
dunkle Oberbekleidung mit weißem Schriftzug auf der Brust -	 schwarze
Mund-Nasen-Bedeckung mit einem weißen Zeichen 

Mittäter / Rücksitzbank:

   -	männlich -	schlanke Figur -	schwarze Mund-Nasen-Bedeckung 

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ka.

Rückfragen der Medien (nur Pressevertreter*innen) bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.polizei.hamburg

Pin It

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

200705-2. Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

shield 2873836 1280

Polizei Hamburg - Sonntag der 5. Juli 2020 - 13:52 Uhr

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 03.07.2020, 12:20 Uhr Unfallort: Hamburg-Sasel, Waldweg

Die Hamburger Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Verkehrsunfall geben können, bei dem ein 69-jähriger Fußgänger schwer verletzt wurde. Die Ermittlungen werden von der Verkehrsstaffel Ost geführt.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 54-jährige Fahrer eines Taxi den Waldweg in Richtung Stadtbahnstraße. In Höhe der Hausnummer 8 überquerte der 69-Jährige die Fahrbahn und es kam zu einer Kollision mit dem Fahrzeug. Dabei zog sich der Fußgänger unter anderem eine schwere Kopfverletzung zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nach jetzigem Kenntnisstand nicht.

Der Verkehrsunfalldienst übernahm die Ermittlungen und zog dazu auch einen Sachverständigen hinzu. Der Waldweg musste etwa eine Stunde für die Unfallaufnahme gesperrt bleiben.

Die Verkehrsermittler bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich unter der Rufnummer 4286-53961 beim Verkehrsunfalldienst zu melden.

Veh.

Rückfragen der Medien (nur Pressevertreter*innen) bitte an:

Polizei Hamburg Polizeipressestelle, PÖA 1 Holger Vehren Telefon: 040/4286-56210 Fax: 040/4286-56219 www.polizei.hamburg

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4643128 OTS: Polizei Hamburg

Pin It

Elektrotaxis: Polestar sitzt in den Startlöchern

Elektrotaxis: Polestar sitzt in den Startlöchern

 
 
 

Die mit Volvo eng verwandte Marke möchte Ende Juli die ersten Polestar 2 ausliefern und denkt auch daran, mit ihnen Taxi- und Mietwagenunternehmer anzusprechen.

Der Polestar 2 hat die Größe typischer deutscher Taxis, soll eine große Reichweite bieten und außerdem schnellladefähig sein. (Foto: Polestar)
 
Der Polestar 2 hat die Größe typischer deutscher Taxis, soll eine große Reichweite bieten und außerdem schnellladefähig sein. (Foto: Polestar)
 
Pin It
Back to Top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.