der Liebe „ Fahrgast“

der Liebe „ Fahrgast

 

ich habe vor Monaten einen Fahrgast gefahren der mir eine nette Geschichte erzählt hat,

der Fahrgast beobachtete wie eine blinde Person mit Blindenhund dem Taxistand näher trat, der Fahrgast schreitete jedes Taxi einzeln ab und bat um mitfahrt jeder Fahrer verneinte dieses mit der Begründung der Hund würde riechen und das Auto verschmutzen, liebe Kollegen auch der Hund ist ein „Fahrgast“ vor allem Dingen weil es sich um einen Blindenhund handelte, der Fahrgast kann ohne seinem Freund dem Hund nicht gehen oder sehen, ich muss noch dazu sagen es war trocken der Hund ebenfalls, und Blindenhunde haben eine besondere Ausbildung diese Tiere sind nicht Aggressiv oder stark verschmutzt.

Liebe Kollegen ich finde das geht so nicht, so ein Mensch ob Blind, Alt oder Behindert gehört einfach befördert egal wie kurz oder lang die Tour ist.

Meine Beobachtungen in diesem Fall können dieses bestätigen, Kollegen Ihr müßt Euch nicht wundern wenn diese Touren ausbleiben und wir noch eine Stunde länger am Posten stehen oder verdient Ihr so viel Geld das Ihr darauf verzichten könnt.

in diesem Sinne <br